best free css templates

Steuerberatung Ehrhard´s Blog

Elektromobilität

Elektromobilität ist derzeit hoch im Trend. Haben Sie sich auch schon mal überlegt ein Elektrofahrzeug anzuschaffen? Hierbei sollten Sie auch die steuerlichen Aspekte, bzw. Vergünstigungen betrachten.

Wenn SieUnternehmer sind und sich ein elektrisches Lieferfahrzeug ab 2020 anschaffen können Sie im Jahr der Anschaffung eine zusätzliche Sonderabschreibung in Höhe von 50% der Anschaffungskosten vornehmen. Damit senken Sie Ihren zu versteuernden Gewinn um 50 % der Anschaffungskosten des elektrischen Lieferfahrzeugs und Sie können die Steuerersparnis direkt für die Finanzierung der Anschaffungskosten einplanen oder neue Projekte damit starten. Diese Regelung ist Befristet bis 2030.


Wenn Sie Ihren Arbeitnehmern ab 01.01.2019 ein Elektro- oder extern aufladbares Hybridelektrofahrzeug als Firmenwagen zur Verfügung stellen halbiert sich die Bemessungsgrundlage für die private Nutzung des Fahrzeugs bei der Dienstwagenbesteuerung. Damit müssen Ihre Arbeitnehmer weitaus weniger Steuern für die private Nutzung des Elektrofahrzeugs bezahlen, als für ein normales Fahrzeug. Diese Regelung ist befristet bis 2030.


Das elektrische Aufladen des Elektro- oder Hybridfahrzeugs Ihrer Angestellten im Betrieb ist aktuell bis Ende 2020 steuerfrei. Das gleiche gilt für betriebliche Ladevorrichtungen die Sie Ihren Arbeitnehmern zur privaten Nutzung überlassen.

 
Seit 2019 können Sie Ihren Arbeitnehmern ein betriebliches Fahrrad (Elektrofahrrad oder herkömmliches Fahrrad) steuerfrei überlassen und Ihr Arbeitnehmer kann dies nach Belieben auch privat nutzen. Diese Regelung gilt bis 2030.


Bei Rückfragen hierzu, oder zu anderen Themen, stehe ich Ihnen selbstverständlich gerne zur VErfügung.


Ihre,

Stefanie Ehrhard

Steuerberaterin
23.10.2019

Diesen Beitrag finden Sie auch in den sozialen Medien

Sind Sie auf der Suche nach neuen Mitarbeitern ?

Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht einen Studenten einzustellen? Studenten können neben ihrem Studium als Werkstudenten (max 20 Std. pro Woche) arbeiten. Ihr Arbeitslohn unterliegt dann der individuellen Besteuerung und wird nach Lohnsteuerabzugsmerkmalen besteuert.


Bei einem monatlichen Verdienst bis ca. 1.000 € (Stkl. 1, keine Kinder) fällt hierbei keine Lohnsteuer an.

Die Tätigkeit von Werkstudenten ist beitragsfrei in der Kranke-, Pflege-, und Arbeitslosenversicherung. Allerdings sind normale Beiträge zur Rentenversicherung zu leisten. Eine Familienversicherung ist dann allerdings nicht mehr möglich, sondern es ist eine spezielle studentische Krankenversicherung abzuschließen.


Ihre,

Stefanie Ehrhard

Steuerberaterin
24.09.2019

Diesen Beitrag finden Sie auch in den sozialen Medien

Gutscheinkarten als Sachbezugswerte

Gutscheinkarten sehen aus wie Kreditkarten und können an vielen Stellen von euren Mitarbeitern eingelöst werden. Nur muss man hierbei für den Einkauf nicht selbst in die Tasche greifen, sondern es wird der vom Arbeitgeber steuerfrei gewährte Sachbezug verwendet. Die Karten können durch den Arbeitgeber monatlich automatisch aufgeladen werden und so kann man damit einfach an der Kasse einen Teil des Wocheneinkaufs bezahlen, oder sich auch mal etwas Besonderes gönnen.

Weiterhin könnt ihr als Arbeitgeber Euren Mitarbeitern steuerfrei bis 44 Euro pro Monat als sogenannten Sachbezug beispielsweise in Form einer Gutscheinkarte zukommen lassen. Bei einem persönlichen Ereignis, wie beispielsweise Geburtstag, Hochzeit o.ä., ist es möglich einmalig 60,00€ on top auf die Karte aufzuladen. Dies entspricht einem jährlichen Betrag von 588,00 € welchen ihr zusätzlich Euren Mitarbeitern steuerfrei auszahlen könnt und der dann auch zu 100% bei ihnen ankommt.

Das nennt man Mitarbeiterbindung, oder?

Für weitere Informationen zur Nettolohnoptimierung wendet Euch gerne an mich. 

Stefanie Ehrhard

Steuerberaterin
11.09.2019

Diesen Beitrag finden Sie auch in den sozialen Medien

Mietwohnungsneubau – neue Sonderabschreibung


Zur steuerlichen Förderung des Mietwohnungsneubaus wurde eine neue Sonderabschreibung nach §7g EStG für die Anschaffung oder Herstellung neuer Mietwohnungen eingeführt. Hiermit möchte man die schwierige Wohnungssituation in vielen Gegenden versuchen zu entschärfen, da man mit der neuen Sonderabschreibung steuerliche Anreize zur Anschaffung neuer Mietwohnungen setzt.

Sofern die Sonderabschreibung in Anspruch genommen wird, wird dadurch in den ersten Jahren nach der Anschaffung eine erhöhte Abschreibung möglich, welche die Steuerlast dementsprechend senkt. Damit man diese Sonderabschreibung in Anspruch nehmen kann müssen unterschiedliche Voraussetzungen wie Baukosten pro Quadratmeter Wohnfläche, Zeitpunkt des Bauantrags, etc. erfüllt sein.


Ihre,

Stefanie Ehrhard

Steuerberaterin
04.09.2019

Diesen Beitrag finden Sie auch in den sozialen Medien

Der Teufel ist ein Eichhörnchen

Aufgrund von technischen Problemen, hat mein Kontaktformular auf der Homepage nicht funktioniert!
Obwohl angezeigt wurde, dass die Nachricht erfolgreich gesendet wurde, haben mich die Anfragen der letzten Wochen über dieses Kontaktformular nicht erreicht.

Vielen Dank für den Hinweis!

Das Kontaktformular habe ich nun von meiner Website entfernt, Sie können allerdings über den E-Mail oder Telefon- Button direkt mit mir Kontakt aufnehmen.

Bitte entschuldigen Sie die Unannehmlichkeiten.

Ihre,

Stefanie Ehrhard

Steuerberaterin
18.11.2018

Diesen Beitrag finden Sie auch in den sozialen Medien

Herbstgespräche

Der Herbst zeigt sich dieses Jahr wirklich von seiner allerschönsten Seite. Nicht zu glauben, dass in 6 Wochen schon Weihnachten ist.

Gerade der Herbst ist ideal einen Termin mit seinem Steuerberater zu vereinbaren und einen Blick auf die bisherige Entwicklung des Unternehmensergebnisses zu werfen. Genauso wichtig, wie die bisherige Entwicklung  ist auch die Planung des letzten Quartals, sowie des Folgejahres. Zu diesem Zeitpunkt kann man einer eventuell drohenden hohen Steuernachzahlung gegebenenfalls noch entgegenwirken.

Es ist genau der richtige Zeitpunkt sich Ziele für die Zukunft zu setzen, kommende Investitionen zu planen, aber dabei eben nicht die voraussichtlich entstehende Steuerlast aus den Augen zu verlieren. 

Und das schönste daran? - Wenn man das alles erledigt hat, kann man die besinnliche Vorweihnachtszeit ganz gelassen genießen.

Ihre,

Stefanie Ehrhard

Steuerberaterin
14.11.2018

Diesen Beitrag finden Sie auch in den sozialen Medien

Fahrtkosten Berufskraftfahrer

Ein Arbeitnehmer, der täglich seinen Arbeitgeber aufsucht, und dort an dieser ersten Tätigkeitsstätte seine Arbeit verrichtet, kann laut Gesetz nur die Entfernungspauschale in Anspruch nehmen. Dies bedeutet, dass er 0,30 € pro gefahrenem Kilometer für die einfache Strecke zwischen seinem Wohnort und eben der ersten Tätigkeitsstätte als Werbungskosten abziehen kann. Wussten Sie aber, dass Berufskraftfahrer, die nicht arbeitstäglich Ihren Arbeitgeber und somit die erste Tätigkeitsstätte aufsuchen um im Anschluss daran mehrtagige Touren zu übernehmen, nicht nur die Entfernungspauschale, sondern die tatsächlichen Reisekosten als Werbungskosten in Abzug bringen können?

Die tatsächlichen Reisekosten können entweder mit 0,30 € pro gefahrenem Kilometer (also Hin- und Rückfahrt) oder aber mit den nachgewiesenen höhren Kosten pro Kilometer, angesetzt werden.

Ihre,

Stefanie Ehrhard

Steuerberaterin
29.10.2018

Diesen Beitrag finden Sie auch in den sozialen Medien

Die Bundesregierung plant mit dem Gesetz zur steuerlichen Förderung des Mietwohnungneubaus eine steuerliche Förderung in Form einer befristeten Sonderabschreibung zu schaffen um den Neubau von bezahlbarem Mietraum zu fördern.

Die Sonderabschreibungen sollen im Jahr der Anschaffung/ Herstellung 5% der Bemessungsgrundlage (AK/HK) betragen. Dies bedeutet, dass in den ersten Jahren, anders als bisher, weitaus mehr Abschreibung in Anspruch genommen werden kann, was zu einer niedrigeren steuerlichen Belastung und damit zu einer geringeren steuerlichen Belastung führt.

Diese Sonderabschreibung soll allerdings an verschiedene Bedingungen geknüpft sein. 

Gerade in der Zeit der Niedrigzinsphase, ist dies vielleicht für Sie, als Anlageform interessant. Sprechen Sie mich bei Interesse gerne an, dann können wir einen individuellen Beratungstermin vereinbaren.

Ihre,

Stefanie Ehrhard

Steuerberaterin
16.10.2018

Diesen Beitrag finden Sie auch in den sozialen Medien

Das BMF hat mit seinem Schreiben vom 21.09.2018 die steuerliche Anerkennung von beruflich bedingten Umzugskosten aktualisiert.
Aktualisiert wurde der Höchstbetrag umzugsbedingter Unterrichtskosten für ein Kind, sowie die Pauschalbeträge für sonstige Umzugskosten für Verheiratete, Lebenspartner und Gleichgestellte und Ledige.

Sind sie aus beruflichen Gründen umgezogen? Dann sollten Sie prüfen lassen, welche Kosten Sie in Ihrer Einkommensteuer für den beruflich bedingten Umzug geltend machen können.

Bei Fragen hierzu können Sie sich selbstverständlich mit mir in Verbindung setzen!
.
Ihre

Stefanie Ehrhard

Steuerberaterin
01.10.2018

Diesen Beitrag finden Sie auch in den sozialen Medien

Ohne Krimi geht die Mimmi nie zu Bett...

Ein schöner Krimi in einer herrlichen Atmosphäre wahrzunehmen und gleichzeitig noch ein hervorragendes Menü genießen - bei einem Besuch eines Krimi - Dinners werden zeitgleich mehrere Sinne gefordert.
Unlängst hatte der BFH (wiederholt) darüber zu entscheiden, welche Umsatzsteuersatz für ein Krimi-Dinner anzuwenden ist.

Eintrittsberechtigungen für Theater und den Theatervorführungen vergleichbaren Darbietungen ausübender Künstler unterliegen dem ermäßigten Steuersatz von 7%. Der Verzehr von Speisen und Getränken an Ort und Stelle unterliegt dagegen dem Regelsteuersatz von 19%. 

Bei einem sogenannten Leistungspaket eines "Krimi-Dinners" wird allerdings meistens die Eintrittsberechtigung zu der Vorführung zusammen mit dem Menue verkauft, sodass es sich hierbei lt. BfH um eine einheitliche komplexe Leistung handelt, welche mit dem Regelsteuersatz zu versteuern ist (BFH v. 13.06.2018, XI R 2/16)

Eine andere Beurteilung des Falls könnte sich allerdings ergeben, wenn es sich nicht um ein Leistungsbündel handelt und beispielsweise das Menue gesondert zubuchbar ist.

Eine vorherige Gestaltung und Ausrichtung des Leistungsangebots sollte demnach unbedingt erfolgen.

Ihre,

Stefanie Ehrhard

Steuerberaterin
27.09.2018

Diesen Beitrag finden Sie auch in den sozialen Medien


Update 16.11.2018: Der Finanzausschuss hat am 07.11.2018 dem Antrag zugestimmt. Die Überlassung des Jobtickets ist ab 2018 steuerfrei. Genauso kann ab 2018 ein betriebliches Fahhrad an die Arbeitnehmer steuerfrei überlassen werden. Das sind insgesamt doch sehr gute Neuigkeiten!!!

Jobticket

Mit Bus und Bahn zur Arbeit schont nicht nur die Umwelt und die eigenen Nerven, da man nicht mit dem eigenen Auto dem Berufsverkehr ausgesetzt ist, sondern man kann hierdurch gegebenenfalls auch Zeit und vorallem auch Geld sparen. Gerade im Hinblick auf die drohenden Diesel-Fahrverbote ist dies auch ein Angebot, welches den Arbeitgeber selbst attraktiver für Bewerber macht.

Wie ist das Jobticket allerdings steuerlich zu behandeln? Der Arbeitgeber überlässt unentgeltlich oder verbilligt seinen Arbeitnehmern im Rahmen des Anstellungsvertrages eine Monats- bzw. Jahresfahrkarte für den öffentlichen Nahverkehr.  Damit handelt es sich hierbei grundsätzlich um steuerpflichtigen Arbeitslohn, welcher zu versteuern ist. 

Hiervon gibt es allerdings einige Ausnahmen. Beispielsweise kann der geldwerte Vorteil des Arbeitsnehmers als Sachbezug mit der monatlichen Freigrenze von 44 Euro steuerfrei bleiben. Dies ist allerdings nur möglich, wenn der Arbeitnehmer keine weiteren Sachbezüge erhält.

Die Länder Baden- Württemberg und Hessen wollen sich nun im Bundesrat dafür stark machen, dass das Jobticket gänzlich steuerfrei überlassen werden kann. Dies wäre, gerade im Hinblick auf die drohenden Diesel-Fahrverbote, eine begrüßenswerte Änderung.

Lassen Sie aber bereits jetzt schon prüfen, wie Sie als Arbeitgeber Ihren Mitarbeitern die Möglichkeit der Überlassung eines Jobtickets, ermöglichen können.

Ihre

Stefanie Ehrhard

Steuerberaterin
24.09.2018

Diesen Beitrag finden Sie auch in den sozialen Medien

Baukindergeld

Der Traum und die Verwirklichung vom Eigenheim ist für viele ein sehr wichtiger Baustein im Leben. Die Bundesregierung hat nun mit dem Baukindergeld eine Förderung genau hierfür geschaffen. Die Förderung betrifft Familien mit Kindern, die aus dem Traum des Eigenheims Realität gemacht haben.

Als Zuschuss  werden jährlich pro Kind 1.200 € Förderung ausgezahlt, welche sicherlich für Familien eine kleine Erleichterung darstellt. So lassen sich vielleicht doch, die ein oder anderen Extrawünsche noch umsetzen, die zuvor außerhalb des Budgets lagen, oder aber man nutzt das Geld zur Finanzierung und kann sich somit finanziell etwas entlasten.


Ob auch Sie Anspruch auf Baukindergeld haben, sollten Sie auf jeden Fall prüfen lassen! Die Förderung gilt einerseits für den Neubau, aber auch für den Kauf von Bestandsimmobilien oder Eigentumswohnungen. Wichtig ist insbesondere, dass diese Immobilie selbst genutzt wird. 

Ab morgen, dem 18.09.2018 kann man bereits einen Antrag für das Baukindergeld stellen - in jedem Fall muss der Antrag spätestens 3 Monate nach Einzug gestellt werden.

Lassen Sie sich das auf keinen Fall entgehen und prüfen Sie, ob Sie die Voraussetzungen erfüllen!

Sofern Sie hierbei Unterstützung brauchen, können Sie sich selbstverständlich gerne mit mir in Verbindung setzen!

Ihre,

Stefanie Ehrhard

Steuerberaterin
17.09.2018

Diesen Beitrag finden Sie auch in den sozialen Medien

Vorsorgevollmacht etc.

Ich war gestern bei einem Vortrag zu dem Thema Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung
Mit diesen Themen sollte man sich definitiv beschäftigten. Auch wenn man in der derzeitigen Situation denkt das betrifft mich noch nicht sollte man nicht unterschätzen wie schnell dies einen selbst doch betreffen könnte.

Zu wissen wer welche Entscheidungen treffen sollte, wenn man es selbst nicht mehr kann, kann dabei sehr beruhigend sein. Man hilft damit allerdings auch seinen Angehörigen indem man mit ihnen hierüber spricht und Ihnen seinen eigenen Willen mitteilt und diesen eben auch in einer Vorsorgevollmacht und in einer Patientenverfügung festhält.
Um diese Vollmachten/ Verfügungen aufzusetzen gibt es einige Vorlagen im Internet oder bei einigen öffentlichen Stellen. Manchmal sind diese Vorlagen aber schon vorausgefüllt, sodass man selbst gar keine eigenen Entscheidungen treffen kann. Hierbei sollte man allerdings vorsichtig sein und diese nicht einfach unterschreiben. Man sollte sich über die unterschiedlichen Möglichkeiten und seinen eigenen Willen klar werden und darauf achten, dass auch dieser genauso in der Vollmacht/ Verfügung wiedergegeben wird.

Insgesamt sollte man sich mit dieser Thematik aber besser früher als später beschäftigen.

Ihre,

Stefanie Ehrhard

Steuerberaterin
11.09.2018

Diesen Beitrag finden Sie auch in den sozialen Medien

Künstliche Intelligenz

Am Dienstag war ich auf dem Jahres-Event des Neumitgliederclubs der Datev e.G, in Frankfurt. Neben einem konstruktiven Austausch mit jungen Kollegen gab es auch einige spannende Vorträge vorallem zum Thema künstliche Intelligenz und wie diese unser Leben, aber eben auch die Arbeitswelt verändern wird. 

Das Leben in der Zukunft wird durch die Vernetzung einzelner Module geprägt sein und Smart Home wird wahrscheinlich immer mehr Bedeutung zugesprochen werden. Auch durch das Internet of Things wird sich die Arbeitswelt in der Zukunft stark verändern. Viele Prozesse werden weiter autmatisiert und miteinander vernetzt werden.

Dies wird sicherlich eine enorme Veränderung der Aufgaben und auch der Tätigkeiten für fast jeden mit sich bringen.

Auch die Steuerberatung wird von dieser Entwicklung nicht ausgenommen sein. Durch die weitestgehenden Automatisierung der Buchhaltung wird sich auch hier die Tätigkeit massiv verändern. Die Aufgaben werden dann wahrscheinlich mehr in der Prüfung der Sachverhalte und der eigentlichen Beratung liegen. 

Wie sehen Sie die Zukunft? Freuen Sie sich auf die Veränderungen, die bevorstehen oder stehen Sie dem ganzen eher skeptisch gegenüber?

Die Technik hat sich in den letzten Jahren rapide entwickelt. Daher ist davon auszugehen, dass auch in den nächsten Jahren eine exponentielle Entwicklung bevorstehen wird.

Ich erinnere mich noch an die Zeit vor ca. 25 Jahren, als das Internet so langsam seinen Durchbruch hatte. Damals gab es einen Bericht im TV, welcher besagte, dass man in der Zukunft seine Einkäufe über das Internet tätigen kann und diese dann nach Hause geliefert werden. Für mich war das damals unvorstellbar - und heute ist es schließlich das normalste auf der Welt....

Ihre,

Stefanie Ehrhard

Steuerberaterin
30.08.2018

Diesen Beitrag finden Sie auch in den sozialen Medien


Ortsübliche Miete für möblierte Wohnungen

Es scheint doch eine gute Idee zu sein, eine Wohnung an einen nahen Angehörigen verbilligt zu vermieten, und selbst die Wohnung steuerlich geltend zu machen. Wenn dann noch ein Verlust hieraus entseht wäre es doch prima, diesen mit anderen positiven Einkünften zu verrechnen....

So einfach ist dies aber - wie doch vieles im Steuerrecht - nicht! Ein voller Abzug der Werbungskosten bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung ist nur zulässig, wenn die Miete mindestens 66% der ortsüblichen Miete entspricht.

Die ortsübliche Miete wird durch die zuständigen Gutachterausschüsse festgesetzt.

Wie ist die ortsübliche Miete allerdings bei möblierten Wohnungen zu berechnen? Ist die jährliche Abschreibung der Möbel zu der ortsüblichen Miete zu rechnen? Oder wie genau berechnet sich dieser Möblierungszuschlag?

Über diesen Fall hatte unlängst der BFH zu entscheiden. Lassen Sie aus diesem Grund solche Fälle durch fachkundige Personen genaustens prüfen!

Ihre

Stefanie Ehrhard

Steuerberaterin
23.08.2018

Diesen Beitrag finden Sie auch in den sozialen Medien

Die Persönlichkeit im Vordergrund

Jeder Mensch hat eine eigene Persönlichkeit. Diese Persönlichkeit entwickelt sich im Laufe des Lebens und wird durch ganz unterschiedliche Faktoren geprägt. Sie ist aus diesem Grund ganz individuell. Beispielsweise tragen Faktoren wie die Familie, der Freundeskreis, der Bildungsstand, die Arbeit aber eben auch eigene Erfahrungen - schlechte wie auch gute - zur Bildung der Persönlichkeit bei. Die eigene Persönlichkeit bestimmt aus diesem Grund oftmals was wir tun - beziehungsweise was wir nicht tun.

Die Persönlichkeit, aber genauso die individuellen Ziele, Wünsche und Ängste, sind ebenfalls bei der Betreuung steuerlicher Sachverhalte wichtig, um den Menschen, der gegenüber sitzt, zu verstehen und ihn dementsprechend beraten zu können.

Aus diesem Grund möchte ich jeden einzelnen Mandanten von mir kennen lernen um auch wirklich zu verstehen was er macht. Denn nur dann ist m.E. eine kompetente Beratung möglich.

Hieran versuche ich mich stets zu halten und investiere aus diesem Grund gerne die ein oder andere Stunde mehr in das Mandatsverältnis.

Finden Sie, dass ich heir auf dem richtigen Weg bin? Oder halten Sie es überhaupt für notwendig, dass Ihre Steuerberaterin über die Persönlichkeit etc. Bescheid weiß?

Über eine kurze Rückmeldung und Feedback bin ich sehr dankbar.


Ihre,

Stefanie Ehrhard

Steuerberaterin
21.08.2018

Diesen Beitrag finden Sie auch in den sozialen Medien

Träume und Wünsche

Gestern war der Höhepunkt der Perseiden 2018. Die Wahrscheinlichkeit eine atemberaubende Sternschnuppe zu sehen war ziemlich hoch letzte Nacht

Eine Sternschnuppe entsteht durch das Eindringen eines Meteoriden in die Erdatmosphäre.

Sobald man eine Sternschnuppe gesehen hat darf man sich etwas wünschen.

Sie haben letzte Nacht keine Sternschnuppe gesehen ?
Es gibt noch andere Möglichkeiten sich seine Träume und Wünsche zu erfüllen.

Lassen Sie doch mal durch einen Steuerberater oder eine Steuerberaterin prüfen ob Sie durch die Erstellung der Einkommensteuererklärung Geld zurückerstattet bekommen? So könnten Sie sich auch, ohne eine Sternschnuppe gesehen zu haben, selbst Ihre Wünsche erfüllen! :-)

Bei Interesse melden Sie sich gerne bei mir zwecks Terminvereinbarung!

Ihre

Stefanie Ehrhard

Steuerberaterin
13.08.2018

Diesen Beitrag finden Sie auch in den sozialen Medien

Mobirise
Kontakte

E-Mail:
kontakt@steuerberatung-ehrhard.de 
Tel:
+49 (0)6220 3985433 
Fax:
+49 (0)6220 3985432

Links                   

Facebook
DATEV